Hochzeitswahnsinn und der liebe Zeitplan...

Die Hochzeitssaison 2018 ist schon seit langem am Laufen...Viele Locations, Fotografen und auch Stylisten sind bereits ausgebucht.  Oftmals macht man sich im Vorfeld über einige Punkte, die die Vorbereitung betreffen nicht so viele Gedanken und dann steht man plötzlich vor vielen Absagen. Die Zeiten haben sich sehr verändert und mittlerweile muss man viele Dienstleister bereits über ein Jahr im Voraus anfragen um noch einen Termin für seine Traumhochzeit zu bekommen.

 

Ich bekomme oft einige für mich sehr kurzfristige Anfragen, etwa 2 Monate im Voraus, dass man sich so langsam Gedanken über das Brautstyling macht.... Manchmal hat man Glück und der Termin ist noch frei, aber oftmals muss ich leider absagen....

 

Das wichtigste ist natürlich das Datum. Sobald dieses steht, kann fleißig mit der Planung begonnen werden. Location, Gästeliste, Fotograf, Florist, Stylist, Videograf, Catering, Hochzeitstorte, Papeterie, Brautkleid und Anzug für den Bräutigam. Ein Jahr mit so viel Planung kann anstrengend sein und ist es in den meisten Fällen auch...Zumindest höre ich das von meinen Bräuten sehr oft ;-) Aber es soll ja auch etwas Schönes sein. Der Hochzeitstag geht einfach so schnell vorbei - da muss man auch versuchen die Planung zu genießen, soweit es möglich ist.

 

Die meisten setzen sich nach dem Antrag einen Termin in 1-1,5 Jahren. Wenn man die ersten großen (unter anderem oben genannten) Punkte eingetütet hat, hat man meistens erstmal etwas Ruhe und der Trubel kommt ein halbes Jahr vor dem Hochzeitstag wieder...Das Kleid muss bestellt werden, der Probetermin fürs Styling steht an, die Tischordnung muss besprochen werden, wie soll die Torte genau aussehen, möchte ich meinen Brautjungfern etwas schenken....

 

In Zeiten von Pinterest, Instagram und Co. ist die Flut an Inspirationen natürlich grenzenlos. Man kann praktisch Tage in Pinterest versinken und ist nachher genauso schlau wie vorher, weil man schlichtweg überfordert ist mit allem. Irgendwo im Hinterkopf hat man aber sicherlich bereits eine ungefähre Vorstellung wie die Deko, das Kleid und vielleicht auch das Wunschstyling aussehen soll. Solche Plattformen sind hilfreich um den Dienstleistern ein Grundgerüst zu geben, was man sich vorstellt bzw wünscht. Im Gespräch kommen mit Sicherheit noch viele Ideen und Vorschläge von den Dienstleistern selbst, da sie ja selbst schon viele Jahre Erfahrung mitbringen.

 

Ob man ein Buch mit den ausgedruckten Ideen (was sicherlich eine tolle Idee ist, da man dieses später nochmal in der Hand halten kann um sich die gesamte Planung anzuschauen, mit allen aktuellen und auch verworfenen Ideen :) ), das Tablet oder Smartphone mitbringt - es dient einfach dazu, um euch bei eurer Planung so gut es geht zu unterstützen. Denn jede Hochzeit hat einen roten Faden...Prinzessin, Boho oder die lockere Gartenhochzeit - einfach genau so wie du es dir wünscht!

 

Zum Schluss noch eine kleine Sache: Eine Hochzeit ist kein Wettbewerb...Es soll euer schönster Tag im Leben werden! Und wenn die Bekannte aus der Nachbarstadt nun auch die ummantelten Spitzengläser mit Wildblumen auf dem Leinenläufer als Deko für ihre Hochzeit gewählt hat...so what! Ihr habt euch für diese Dekoration entschieden, weil sie euch gefällt und weil es zu eurem Konzept passt! Vielleicht dieselbe Deko, aber andere Location, anderes Essen, anderes Kleid und vor allen Dingen: anderes Brautpaar :) Also macht euch damit keinen unnötigen Stress etwas Außergewöhnliches und Anderes kreieren zu wollen, nur weil euch jemand die Idee "geklaut" hat. Alles bleibt auf seine Art und Weise individuell. Genauso wie ihr und euer Hochzeitstag.

 

Eure Daniela

 

P.S. Habt ihr Erfahrungen, die ihr gerne teilen möchtet oder habt ihr Fragen, weil ihr vielleicht an einem Punkt seid wo ihr nicht weiterkommt? Lasst es mich gerne wissen!